Hochleistungsbettenbau

Wer erinnert sich nicht an den Bettenbau beim Bund ? War ein nettes Traing aber wird den momentanen Realitäten irgendwie nicht gerecht. Weil es gut für den Rücken sein soll, wollte ich gerne mal ein Wasserbett haben. Sind aber irgendwie schweineteuer.

Irgendwann ergab es sich, das ich ein Futonbett und eine Wassermatratze von meinem Freund Robert ergattern konnte. Ausreichend groß, kuschelig warm und dank Beruhigung werd ich auch nicht seekrank.

Unterschätzt hab ich allerdings die Wartungsarbeiten. Zunehmende Rückenschmerzen weisen auf Handlungsbedarf hin. Also hab ich heute mal das Bett abgezogen und den Aufbau der Matratze geöffnet. Heizung funktioniert noch, aber die Wassergefüllten Schläuche waren nur noch plattgelegene Einkaufstüten. Den Vergleich mit einer Bifipelle finde ich nun doch zu ekelig. Habe also insgesamt 36 Liter Wasser nachgetankt und den Konditioner aufgefrischt, der Algenwachstum etc. im Wasser unterdrückt. Und dann gings los, diese Schläuche und auch die wasserundurchlässige Wanne in der alles liegt, wurden mit einer speziellen Vinylpflege behandelt. Vielleicht liegt es an den Dämpfen und dem Geruch, aber allmählich kann ich Latexfetischisten zumindest verstehen 😊
Jetzt ist alles wieder trocken, das Bett gemacht und ich freue mich auf eine erholsame Nacht.

Übrigens seh ich grade die Neuverfilmung von MacGyver, was für eine Vergewaltigung der alten Serie. Wer überlegt sich so einen Mist ?

Werbung

Ein Fax und andere Komischkeiten

Wo fangen wir mal an ? Am Besten vorne. Eine Bekannte hat über eBay Kleinanzeigen einen Multifunktionsdrucker ( defekt ) für ziemliche wenig Geld ( umsonst ) in ihren Besitz bringen können. Sie gab mir auch die Fehlermeldung durch und meinte : “ Reparier ihn doch und verkauf ihn über eBay weiter „, angefixt mit dem Wunsch nach schnell verdientem Geld sagte ich kurzentschlossen zu.

Schnell mal durchgerechnet, ich mutmaßte einen defekten Druckkopf, und bestellte mehr oder weniger blind in vollstem Vertrauen auf meine Fähigkeiten der Hardwareheilung durch Handauflegen das entsprechende Ersatzteil für immerhin fast 80 €. Und siehe da, zusammen mit den Druckerpatronen die dem Canon beilagen, konnte ich wieder Unsinn aufs Papier kleckern lassen. So weit, so gut.

Nun begab es sich, das ich beruflich und auch durch den ungewollten Umgang mit Behörden auf einmal statt eines Postreiters auf das nur unwesentlich schnellere Fax zurückgreifen sollte. SPITZENIDEE ! Also schnell meinen Canon per Facebook zum Verkauf angepriesen und das SUPER-DUPER-MULTI-FUNKTIONS-Wunder auf den Schreibtisch gewuchtet

2017-06-19 18.12.27

und mit allen möglichen Kabeln und per WLAN mit der Welt verbunden ……. und merkte plötzlich dank eines überzähligen Kabels : ich hab ja gar keine Telefonbuchse im Arbeitszimmer mehr. Wozu auch. Mein Telefon und Internet genießen eine moderne Fritzbox, zum ans Ohr halten habe ich ein Fritzfon und alle anderen maßgeblichen Geräte wie Fernseher, HUE-Beleuchtungssystem und meine Videoklingel laufen im Meilen entfernten Wohnzimmer zusammen. Eine kurze Arbeitsaufwandsabschätzung brachte mich zu dem Entschluß das ich auf Leitungsverlegung innerhalb der Bude und über den Dachboden ( DACHGESCHOSSWOHNUNG ) überhaupt keine Lust hatte.

Ich hatte mal bei einer ortsansässigen Firma ein Teil angebaut namens Distybox. Diese wird per DECT Standard an die Basisstation eines Schnurlostelefons angemeldet. Das übernimmt in meinem Fall ja eh die Fritzbox. Nur leider ist diese Box auch nicht grade schön, Alternativen wurden gesucht und auch eine gefunden : die DECT TAE DTL 2.0 der Firma Wantec.

2017-06-19 18.12.19

Formschön und eigentlich problemlos einstellbar. Wenn man denn noch ein Telefon mit TAE Stecker sein Eigen nennt. Nach stundenlangem Suchen erflehte ich Hilfe im Netz und wurde netterweise auch nicht abgewiesen. Ein Kumpel tauchte hinab in die Abgründe diverser Hardwarelager und lieh mir ein Prachststück deutscher Ingenieurskunst :

2017-06-18 17.16.14

zum Saubermachen hatte ich keine Zeit, die Akkus schnell durch Batterien ersetzt, alles angekabelt und trotz defektem Display den Adapter programmiert : nix geht….. war ja klar. Stellte sich allerdings nach etwas mehr Zeit heraus das es an einer äußerst unglücklichen Verkettung von falschen TAE Adaptersteckern und mehreren unterschiedlichen Kabeln mit RJ11 Steckern lag, die einfach nicht mit dem Drucker schnacken wollten. Kurzerhand das Kabel durchgeschnitten und mittels heißem Lötkolben ein Kabel zurechtgefummelt. Also kann ich jetzt mittels einer neuen Rufnummer mit dem modernsten Kommunikationsmittel in Kontakt mit der Umwelt treten. Puuuuuhhhhhhhhhh. Wer also noch alte Telefone oder Faxe etc ohne Kabel mit seiner Fritzbox verbinden will, dem empfehle ich diesen DECT – TAE Adapter !

 

Und nun zum heutigen Tag, und ich komme nicht umhin festzustellen, das es in meiner Dachgeschoßwohnung etwas wärmer ist als mir gefällt. Würde ja gerne die Luft hier bewegen, aber mein Deckenventilator brummt ! Seit Tagen ! LAUT !

Nach einigem Hinundher kam ich drauf das es wohl ein defekter Kondensator sein könnte und das ich irgendwo noch ein Tütchen mit Ersatzteilen inklusive eines solchen Teiles haben müßte. Und meine Abstellkammer gab diesen Schatz auch frei. Also Ventilator stromlos gemacht, geöffnet, geflucht weil ich auch noch diverse Flügel abschrauben mußte, und mich an amerikanischer Elektrotechnik erfreut :

2017-06-19 18.10.57

Sieht schon sicher aus, oder ? Nachdem ich also den Kondensator ( kleines schwarzes Teil ganz hinten im Gehäuse ) mittels Lüsterklemmen eingebaut hatte, übrigens, das Isolierband ist ab Werk so vorhanden, alles schnell zusammengeschraubt und eingeschaltet. Er dreht, sehr leise und macht Wind wo sonst keiner war. Allerdings geht jetzt das Beleuchtungssystem nicht mehr. NERV ! Kurze Suche ergab das der Stecker mittig auf dem Bild langsam aber sicher den Geist aufgab. Jetzt sitze ich hier rum bei angenehmen Tropentemperaturen mit dem glühendheißem Lötkolben in der Hand und versuche zu vermeiden, das flüssiges Lötzinn sich über meine Schenkel ergießt und eine innige Symbiose zwischen Kustledersitzfläche, Jeansstoff und fleischigem Bein erzeugt.

2017-06-19 18.12.12

Ich glaub, ich brauch gleich mal ein kaltes Bier

 

Auch mal aushäusig unterwegs

und zwar mit einem Begleiter. Französische Bulldogge, eine Rasse, die wohl nur aus Blase und Darm zu bestehen scheint, und Sabberdrüsen ! Auch nicht unbedingt das hübscheste Gesicht, aber ein sehr freundliches Wesen. Und für das Gesicht kann er ja nüscht und beim Gassi gehen seh ich ja eh meist nur das andere Ende.

Hier also mal der Park Einfrielingen in Soltau, morgens um 10 Uhr. Nur ich, der Hund und eine Heerschar von Enten. Na gut, ganz zum Schluß der Runde hab ich doch noch jemanden gesehen, aber sonst wirklich idyllisch.

Und damit niemand denkt es gäbe bei mir keine schönen Ecken, hier noch ein, zwei Bilder von einem kleinen Ausflug in meine nähere Umgebung :


Echt schön wennn man etwas Ruhe und Abgeschiedenheit haben möcht

Ohjaaaaa,

wie manch Leser hier weiß bin ich ein großer Fan der Spielewelten von Bethesda und darum freut es mich wie Tier, hier nen Link zu den diesjährigen Highlights der E3 zu verbreiten :

Aber ein großer Freund der ganzen VR Technik bin ich nicht, bin vielleicht zu altmodisch und auf das wirklich umwerfendste warte ich bislang umsonst : EINEN KOOP Modus bei Fallout ! Verdammt, wo bleibt sowas ?

Das Leben in der freien Wildbahn,

genau jenes wollte ich letztes Wochenende mal erkunden und nahm all mein Spritgeld und Mut zusammen und verließ meine Festung der Einsamkeit um mich der vollen Wucht des Lebens auszusetzen, verrückt, nicht wahr ?

Also das Audimobil vollgetankt und ganz kurzentschlossen ( 3 Wochen Planung ) auf nach Soltau, eine Bekannte besuchen. War ja schliesslich langes Pfingstwochenende.

Und was hab ich nicht alles erlebt. Ein Bett, welches meinen Massen nur ein zu schwaches Lattenrost entgegenzusetzen hatte und ein Kühlschrank der mehr enthielt als Licht und Senf. Unglaublich, da waren frische Lebensmittel drin. Die übrigens von meiner Gastgeberin in vorzügliche Speisen transformiert wurden. Soweit ich weiß nennt sich dieser mystische Vorgang kochen – unglaublich ! Solltet ihr auch mal probieren.

Es war in Wetterchen vom Feinsten und das wollte auch genutzt werden also kam es wie es kommen mußte. Ein Ausflug in ein kleines Hochmoor ( Pietzmoor bei Schneverdingen ) mitten in der Lüneburger Heide. Und der hat echt Spaß gemacht. Und ich mag solche Landschaften, besondern den Kontrast zur sehr flachen Heidelandschaft fand ich schön.

Da ich selber keine Lust hatte immer zu knipsen, sondern lieber einen Minimenschen auf meinen Schultern trug oder sonstwie bespaßte, hier ein paar gemopste Bilder :

Nur das letzte Photo zeigt meine Unfähigkeit wirklich schöne Bilder zu machen, lag aber auch am Abstand, wollte die hübsche Kreuzotter direkt am Wegesrand schliesslich nicht stören. Und schon gar nicht ärgern, denn sie war RIESIG ! Wirklich !

Der Weg um dieses Moor herum besteht zum größten Teil wirklich aus Holzbohlen die über den ganze Modder hinwegführen und die zwei Wanderstrecken mit 4,6 und 6,8 km Länge lassen einen wirklich ne Menge sehen und hören. Hören wegen der Frösche, die machen einen Krach ….

Aber ein langes Wochenende besteht nunmal aus mehreren Tagen und so stand am Sonntag ein Flohmarkt auf dem Zettel. Und ich war schon Jahre nicht mehr zu sowas. Rein in die Karre, bei schönstem Wetter ruhig durch die Landschaft geglitten und auf zur Windmühle. In Sprengel steht eine liebevoll restaurierte und gepflegte Windmühle die nicht nur funktionsfähig ist, sondern auch noch sehr malerisch gelegen.

18921187_1216406375139045_3193089611403368973_o

Was jetzt nicht zu sehen ist : die Flügel drehten sich und weil ja Mühlentag war, stand die Mühle den Besuchern offen. Und es sei die Organisation gelobt : neben den eigentlichen Ständen gabs noch Verpflegung und Getränke , ein Zelt lud zum sitzen ein, die Kinder tobten auf dem großen Sand-und-Wasser Spielplatz und Toiletten waren auch genug vorhanden. Dazu noch die echt malerische Aussicht und Lage vom Mühlenhügel. Schön wars.

Heute scheint auch ein warmer und sonniger Tag zu werden. Deshalb müsste ich jetzt eigentlich auf der Leiter rund ums Haus schleichen und die Dachrinne säubern. So lautet zumindest der Auftrag vom Vermieter. Hab mich aber nach Fertigstellung der Aufgabe und wegräumen aller Beweißgegenstände schnell verdrückt und sitze auf meiner Loggia. Meine Betty ist irgendwo auf der anderen Straßenseite bei den Reitern und jagt Elefantengroße Mäuse, die Vögel zwitschern : bislang ein schöner Tag.

Wünsche Euch einen wundervollen Sommer

PS :Sucht noch jemand einen Multifunktionsdrucker ? Hätte einen Canon MX 5350 abzugeben. Mit ein paar Tintenpatronen. Windows 10 fähig.
Gerät funktioniert hervorragend, Druckkopf ist erst 1 Jahr alt und Tinte ist auch noch drauf, also nix eingetrocknet.
KLICK MICH, ich bin Dein neuer Drucker