Jahresende naht mit Riesenschritten

So, nach diesem Jahr welches wirklich nicht mehr als durchwachsen , sonder nur noch als beschissen zu bezeichnen war, ziehe ich auch mal ein Fazit.
 
Dieses Jahr hat mich viel Geld gekostet, zumindest in Sachen Landwirtschaft, denke mal das 22 000 € Verlust realistisch sind. Sowas halt ich nicht ewig durch. Vieleicht wird ja endlich was gegen die Vogelgrippe unternommen, dann gehts auch wieder besser. Dann noch stabile Preise bei den Schweinen, und ich wäre zufrieden. Mehr will ich eigentlich nicht.
Mein neuer Rechner macht immer noch Probleme. Leider fehlt mir jede Spur einer Ahnung woran es liegen könnte. Aber auch das bekomm ich hin, bin schliesslich Profi auf diesem Gebiet  …….
Dann der Dezember. Gott sei Dank vorweihnachtlicher Besuch vom Fraydenker. Hat mir gut getan und ich war nich ganz so alleine. Nach Weihnachten Besuch von Diablo zwecks PC Monatge. War auch gut, lief auch erfolgreich und lenkte ebenso ab. Was will man mehr.
Jetzt sitz ich hier obwohl ich eigentlich die Bude aufräumen müßte. Nach 4 Wochen Besuch eine zwingene Notwendigkeit. Aber Lust ? Keine vorhanden.
Auto ist auh defekt, hab aber weder Zeit noch Geld um das zu ändern.
Und jetzt , nach überstandener Weihnachtszeit : Silvester !
Alles feiter und ich sitz dumm rum. Keinen Schotter für irgendeine Feier oder Party, eingeladen bin ich eh nirgendwo. Hab den Schrank voll Alkoholika, aber saufen macht es bekanntermaßen ja auch nicht besser. Werde mir heute abend was leckeres zu Abend kochen, mich mit einem Buch vor meinen Kamin hocken und warten, wann das Telefon klingelt. Nicht wegen der Neujahrsglückwünsche, nein, sondern auf die NArufe irgendwlcher Betrunkenen , die nach Hause wollen und kein Geld mehr für ein Taxi haben.
SORRY LEUTE , so läuft es nich. Die Frauen müssten vorher schon extrem kuschelig sein damit ich sowas mache, und die Kerle können mir mal nen halben Gehaltsscheck abgeben, sonst bemüh ich mich nicht aus dem Hause.
Immer nur für umsonst der nette Kerl sein bringt einfach nix.
 
Wünsche allen meinen Freunden ( sind nicht viele, aber hab keine Lust sie namentlich zu erwähnen ) und Lesern hier einen unterhaltsamen und guten Rutsch ins neue Jahr . Macht was draus !
 
Motzi
Werbung

Heute per Mail reingekommen

Es war einmal ein perfekter Mann und eine perfekte Frau.
Sie begegneten sich, und da ihre Beziehung perfekt war, heirateten sie.
Die Hochzeit war einfach perfekt.
Und ihr Leben zusammen war selbstverständlich ebenso perfekt.

An einem verschneiten stürmischen Weihnachtsabend fuhr dieses
perfekte Paar eine kurvenreiche Straße entlang, als sie am Straßenrand
jemanden bemerkten, der offenbar eine Panne hatte.
Da sie das perfekte Paar waren, hielten sie an, um zu helfen.
Es war der Weihnachtsmann mit einem riesigen Sack voller Geschenke.
Da sie die vielen Kinder am Weihnachtsabend nicht enttäuschen wollten,
lud das perfekte Paar den Weihnachtsmann mitsamt seiner Geschenke
in ihr Auto.
Und sogleich dachten sie daran, ihm beim Verteilen der Geschenke zu helfen.

Unglücklicherweise verschlechterten sich die (ohnehin schon schwierigen)
Straßenbedingungen immer mehr, und schließlich hatten sie einen Unfall.
Nur eine der drei Personen überlebte.

Welche war es? Erst überlegen und dann unten lesen!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Es war die perfekte Frau!
Sie war die einzige, die überhaupt existiert hatte.
Jeder weiß, dass es keinen Weihnachtsmann gibt,
und erst recht keinen perfekten Mann.

Für Frauen endet die E-mail hier.

Männer bitte unten weiter lesen!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Wenn es also keinen Weihnachtsmann und keinen perfekten Mann gibt,
muss die perfekte Frau am Steuer gesessen haben.
Das erklärt dann wohl auch, warum es einen Unfall gegeben hat.

.

.

Wenn Sie übrigens eine Frau sind und dies lesen
(obwohl sie oben schon aufhören sollten, weiter zu lesen),
wird dadurch noch etwas bewiesen:

Frauen tun nie das, was man ihnen sagt. 

Bericht aus meinem Alltag

So, was ist nun passiert in dieser Woche ? Also, zunächst mal nix was meinem merkwürdigem Ego zu einer noch aufgeblaseneren Daseinform verholfen hätte. Der Dachausbau bei dem ich helfe, ist nun soweit das der Maler rumtoben kann, also Rohbau technisch fertig. Muddern fertich, weil sie nicht mehr so recht laufen kann, Vaddern gehts ebenso, Schwesterherz im Krankenhaus . Also auch alles wie gehabt.
Im Schweinestall wurde es ruhiger. Da Schweine nix mehr wert sind, standen die bei mir lange Zeit im Stall. Normalerweise verkaufen wir die , wenn sie ein paar Wochen alt und 26 Kilo schwer sind. Nahm uns aber keiner ab, also haben wir sie selber etwas dicker gemacht. Sprich , so um die 100 Kilo. Wofür unser Stall natürlich auch nicht eingerichtet ist, wie defekte Wasserleitungen, verbeulte Futtertröge, zerfetzte Absperrgitter und auseinandergenommene Türen recht eindrucksvoll bewiesen.Aber jetzt sind erstmal 20 Stück verkauft. Das heißt , ich spare an den immensen Futterkosten . Dafür muß ich jetzt heizen, was da billiger war, mag ich gar nicht mehr ausrechnen.
Nun zu gestern Abend. Wir hatten noch einen Wurf Ferkel komplett hier stehen, die sollten auch weg. Gewicht : ca 35 Kilo per Stück. Anzahl : 11
Also alle einmal quer durch den Stall getrieben was ohne Gebrülle, umgeworfene Sachen und überall rumliegende Verdauungsendprodukte nunmal nicht zu funktionieren scheint. Dann nach 40 Metern, mein persöhnliches Waterloo, die WAAGE. Etwas, was kein Schwein gerne betritt………und noch viel weniger gerne verlässt. War leider gezwungen, die Tiere in 4er Gruppen zu wiegen, welche partout nicht dazu zu bewegen waren, sich hiernach weiter auf den Weg Richtung Anhänger zu machen. Hab also jedes Einzelne auf den Anhänger getragen, was auch nur mit heftigster Gegenwehr ertragen wurde. Kurzum : bin überall blau getreten, wurden angeschissen und mein Rücken fühlt sich an, als hätte die Mannschaft von Werder Bremen darauf Samba getanzt.
Das ganze für 431 €. Wobei da immerhin 10,7 % Mehrwertsteuer, und 11 x 1,78 € Impfgebühr dabei war. Kurz und gut, ich bekam :
                            
                                                                                         1 € pro KILO
 
Der nächste , der mir sagt, ich als Bauer würde zuviel Geld für meine Produkte bekommen und ohnehin nur Subventionen von Brüssel vernichten, wird zwangsverpflichtet zum Güllekanal schrubben, währendessen ich ihm mit meiner nicht vorhandenen Singstimme die gregorianischen Gesänge ins Ohr trällere !
 
Wünsche allen ein schönes Wochenende, als echter Kerl den weiblichen Daseinsformen meiner Spezies natürlich ein besonders schönes, und erquicke mich an Wärmepflastern, heißen Bädern und entspannenden Einreibungsorgien die meinem Rücken zugute kommen.
 
PROST !